Iss oder stirb (nicht)!

Haben wir den natürlichen Zugang zum Essen verloren? Lebensmittel werden immer häufiger ideologisch überfrachtet. Jeder, der etwas auf sich hält, hat seine „kleine“ Allergie oder einen vagen Verdacht von Nahrungsmittelunverträglichkeit und muss sich regelmäßig von „Schlacken“ befreien, die es medizinisch gar nicht gibt. Das Geschäft mit dem „Bauchgefühl“ läuft prächtig, nicht nur im medizinischen Bereich. Auch die Nahrungsmittelindustrie hat einen riesigen, lukrativen Markt für sich entdeckt und verkauft zum Beispiel Produkte als „laktosefrei“, die ohnehin niemals Laktose enthalten würden. Martina Salomon wirft einen ironisch-scharfen Blick auf Akteure und Profiteure der neuen Essensneurosen.

Erhältlich seit 25. November 2014 (zum Preis von 7,50 Euro)

Streitschriften Post

Facebook
Kommentare
Twitter
Feed

Diskussionsbeiträge